04.11.2017

Donald Trump - Ein selbsternannter Hurricane stuft sich selbst herab

Donald Trump - Ein selbsternannter Hurricane stuft sich selbst herab

Trump muss an seinem Narrativ festhalten, der beste US-Präsident aller Zeiten zu sein. Wie kommen seine mantraartigen Statements zu galaktischen Reformen denn rüber, wenn sogar ER sich selbst infrage stellen würde. Immer offener sprechen ihm selbst seine republikanischen Kopfnicker das Bigottsein ab. Das Haltbarkeitsdatum seiner unterirdischen Regentschaft bleibt ein Geheimnis des Himmels.

Die dramatische Abwärtskurve einer selbstinszenierten Lichtgestalt und seiner zusammengeschusterten Regierung mit rechten Hetzern und halbseidenen Ministern legt das Dilemma frei. Dabei offenbart sich eine grässliche Gewissheit. Donald Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt zu haben war nicht nur fatal für Amerika sondern für die ganze Welt.

Nach so kurzer Amtszeit hatte noch kein US-Präsident mehr abgewirtschaftete Sympathiewerte. Statt endlich seiner Präsidentschaft ein Minimum Würde zu verleihen, beschäftigt sich der Selbstdarsteller eher damit, wie er mit dieser Nichtleistung ins Guinnessbuch der Rekorde kommt. Dagegen ist ein schnöder EU-Gipfel oder die Abspaltung Kataloniens von Rest-Spanien Kindergeburtstag. Und das Räuber und Gendarm Spiel mit dem Dicken aus Pjöngjang ist auch nicht mehr als Zeitvertreib zwischen irgendwelchen 140-Zeichen-Tweets und der Abschaffung der Green-Card-Lotterie. -

Da haben Goldanleger ganz andere Anforderungen an sich selbst. Und um die zu erfüllen, braucht es mehr als das, was der Herr aus Washington auf die Kette kriegt. Wenn Sie wüssten, Mr. President, wie sehr Sie diesen Menschen bei ihrer goldigen Kapitalanlage helfen. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH