15.12.2017

Die neue Lust aufs Regieren - ... ergebnisoffen!

Die neue Lust aufs Regieren - ... ergebnisoffen! 

Dass nach der Bundestagswahl vor der Bundestagswahl ist, das war anscheinend gestern. Die aktuelle Version dieser "Nachwahlepoche" hieß kurzfristig mal "Jamaika" und wird jetzt - nach dem Scheitern der Verhandlungen - durch GroKo- oder KoKo-Beteiligung, Minderheitsregierung und Neuwahlen ersetzt. Da waren es nur noch Drei. CDU/CSU und SPD, die es unterschiedlich lustvoll wieder einmal miteinander probieren wollen. Oder besser, sollten?
Fakt ist, Deutschland hat zurzeit "nur" eine geschäftsführende Regierung. Und dieses "nur" stört die anderen 27 EU-Mitgliedstaaten mehr als die Deutschen selbst. Denn Plötzlich merken unsere Nachbarn, dass es gar nicht so schlecht ist, wenn Deutschland richtig gut funktioniert. Nicht nur nach Innen, auch nach Außen. Denn es gibt viel zu tun in Europa. Und mit Deutschland geht das plötzlich alles viel besser, so das Credo einiger EU-Mitgliedstaaten. Sie sehen in Deutschland einen geschwächten Player im EU-Gebilde. Zu oft fehlen die "Abgesandten" einer gewählten deutschen Regierung in wichtigen Gremien, in denen Handlungsfähigkeit zu bedeutsamen Themen gefragt ist. Wie beim EU-Sozialgipfel in Göteborg, beim WTO-Treffen in Buenos Aires oder beim OSZE Außenministertreffen in Wien. Und bevor Marcron und Juncker mit ihren EU-Visionen diese "(Merkel) Lücke" füllen braucht es eine stabile Regierung in Berlin. Kein ergebnisoffenes Gequatsche! - 
In solchen Schwebe-Situationen merkt man erst einmal, wie stabil und berechenbar doch eine Goldanlage daherkommt. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin


© 2018 valvero Sachwerte GmbH