26.01.2018

Das Smart Phone als virtueller Geldbeutel?

Das Smart Phone als virtueller Geldbeutel?

Die Diskussion ist längst eröffnet. Wie sieht eine Zukunft ohne Cash aus? –

Rückblende

Die Geschichte des Geldes ist auch die Geschichte anonymer Herrschaft. Geld scheint unser Schicksal zu sein. Wir werden vom Geld bestimmt! ... Oder etwa nicht?

Etwas in der Hand zu haben, fühlt sich gut an, so die weit verbreitete Meinung derer, denen das Bargeld etwas lockerer sitzt als den meisten anderen Mitmenschen. Mal eben etwas zücken, für ein Schmuckstück, eine Reise für die Liebste, ein teures Essen, Champagner an der Bar. Und alles bar bezahlt. 

Und wie das wirkt? Das macht was her! Der Mann von Welt hat Bargeld. Aber ist das wirklich noch so, in Zeiten von Checkkarte, Pay Pal und CO.?

Plötzlich rauscht es im Blätterwald der Bargeldzahler.

Ja, die Abschaffung des Bargeldes ist tatsächlich ein Thema unserer Zeit. Und die Gründe derer, die es abgeschafft haben wollen, klingen gar nicht so unschlüssig. Aber sind sie auch lebensnah? Stöbern auf dem Flohmarkt. Trinkgeld für die Lieblingsbedienung im Café. Ein Euro für den Kennenlern-Song aus der Jukebox. Fünf Euro ins Sparschwein für die Enkel. Und alles ohne Bargeld? Die skandinavischen Länder sagen JA, das geht. Und was sagt die FIFA? Funktionäre ohne Koffer mit Bargeld, ... geht gar nicht! Eine überlegenswerte Sicht der Dinge! Gerade dann, wenn man Funktionär in einer immer unstetigeren Branche ist. - Kapitalanleger in Gold und Silber interessiert das wenig. Da Ergebnis muss stimmen. Und das tut es auf dem Edelmetallmarkt! Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH