29.01.2018

Die neue Aufrüstung - So schnell wie der Schall

Die neue Aufrüstung - So schnell wie der Schall 

Der Fall der Berliner Mauer 1989, und die dadurch angeschobene Auflösung der Sowjetunion (UdSSR) 1991, setzten den Schlusspunkt unter einen Konflikt, der mit dem Namen "Kalter Krieg" in die Geschichtsbücher eingehen wird. 

Die Zeit danach war von der großen Hoffnung geprägt, die militärische Abrüstung endlich vorantreiben zu können. Die von den Vereinten Nationen (UNO) kreierte Philosophie, Frieden schaffen durch Abrüstung, hat sich aber sehr bald als Traumtänzerei herausgestellt. Schlimmer noch, die militärische Aufrüstung scheint zu Anfang des neuen Jahrtausends der einzige Überlebensschlüssel unberechenbarer Staatenlenker weltweit zu sein.
Der perverse Höhepunkt neuzeitlicher Aufrüstung sind die sogenannten "Hyperschall-Waffen". 

Mit stolzgeschwellter Brust hört man die Militärs schwärmen, dass diese Höllenraketen ganz nebenbei auch mit Atomsprengköpfen bestückt werden können, und mit einer Geschwindigkeit von ca. 12.000 Stundenkilometer unterwegs sind. Ach ja, und dass die Abwehrchance - bei zehnfacher Schallgeschwindigkeit, logisch - gen Null tendiert. 

Na, das ist doch mal eine Ansage in Sachen, wie zwinge ich den Weltfrieden am schnellsten in die Knie. -
Fazit: Der Traum von Abrüstung ist fast so schnell zerplatzt, wie die neuen Hyperschall-Waffen schnell fliegen können. Der Rüstungswettlauf geht in die nächste Runde. Schaut man sich die Zerstörungskraft dieser neuen Waffengeneration an, wird es wohl die letzte sein. -
Egal, wie viel Zeit uns noch bleibt. Einen kleinen Vermögensteil in Gold und Silber anzulegen, macht immer Sinn. Vielleicht gibt es ja doch noch so etwas wie "Zukunft", um diese "goldige Einlage" genießen zu können. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH