19.02.2018

Silber - Wissenswertes zu einem Edelmetall im Schatten des edlen Goldes

Silber - Wissenswertes zu einem Edelmetall im Schatten des edlen Goldes

Obwohl uns dieses Edelmetall in Form von Bestecken, Schmuckstücken und Münzen an vielen Stellen unseres alltäglichen Lebens begegnet, erleidet Silber eher ein Schattendasein in der übermächtigen Strahlkraft der "großen Schwester" Gold. Silber trägt das Elementsymbol "Ag" mit der Ordnungszahl 47. Die Bezeichnung "Ag" entstammt dem lateinischen Wort "argentum"; Silber. Sein Schmelzpunkt liegt bei 961,8° Celsius.

Silber ist seit dem 5. Jahrtausend v. Chr. bekannt. Zeitweise galt es sogar wertvoller als Gold. Seine wirtschaftliche Bedeutung verlor Silber erst nach 1870 als Gold mehr und mehr Währungsmetall wurde.

Heute fördert Mexiko mit 5.370 Tonnen das meiste Silber weltweit. Peru folgt mit 3.850 Tonnen auf Platz zwei. Das weltweite Silbervorkommen ist zwanzig Mal höher als das von Gold und beträgt schätzungsweise 570.000 Tonnen. Während Gold im Investment und bei der Schmuckherstellung dominiert geht der größte Teil des jährlich angebotenen Silbers in die Produktherstellung von Handys, Fernseher, Laptops, und zukünftig wohl auch vermehrt in die Solarindustrie. Stichwort: Photovoltaikanlagen.

Aber auch als Silbermünzen und -barren manifestiert sich Silber immer häufiger als kluge Ergänzung, um größere Portfolios krisensicher zu machen. Neben Gold hat sich auch Silber als eine wichtige Anlageform erwiesen, mit der sich Anleger wirksam gegen einen langfristigen Verlust der Kaufkraft ihres Geldes absichern können.

Lassen Sie sich die Produktvielfalt von Silbermünzen und -barren zu Anlagezwecken von der valvero Sachwerte GmbH in diskreter Atmosphäre näherbringen. Die Langfrist-Chancen einer Kapitalanlage in physischem Silber sind gut wie nie zuvor. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH