01.03.2018

Physisches Silber - Vom Ankauf bis zur Lagerung - Empfehlungen und Tipps -

Physisches Silber - Vom Ankauf bis zur Lagerung - Empfehlungen und Tipps -

Edelmetall gilt als sinnvolle und krisensichere Wertanlage. Dabei steht Gold in der Anlegergunst noch immer ganz weit oben. Aber es tut sich was in der Edelmetall-Kapitalanlage. Immer mehr Anleger entscheiden sich für eine Geldanlage in Silber. Und sie wissen auch warum.

Silber gilt derzeit als absoluter Geheimtipp und mutiert zu einer guten Alternative zu Gold. Für Edelmetall-Händler und Anlage-Experten ist der rasante Aufstieg von Silber keine Überraschung. Sie kennen den durchschnittlichen Silberpreis, wie er sich über Jahre hinweg immer weiter nach oben entwickelt hat. Und weil der Preis für eine Feinunze Silber weit unter dem der gleichen Menge Gold liegt, ist Silber eine adäquat gute Entscheidung für eine zukunftsichernde Wertanlage.

Physisches Silber – Anlagebarren und -münzen sind die beste Wahl

Physisches Silber gibt es in den unterschiedlichsten Formen. Tafelsilber, Kerzenhalter und Silberschmuck sind nur ein Teil der breitgefächerten Silber-Produktpalette. Aber eigentlich eignen sich alle genannten eher weniger, bis gar nicht, für eine lukrative Geldanlage. Auch dann nicht, wenn ganz besondere Schmuckstücke beim Verkauf mehr als den reinen Silberwert erzielen sollten.

Eine zukunftabsichernde Wertanlage in Silber sieht anders aus. Erfahrene Experten und kompetente Edelmetallhändler empfehlen daher die sichere Anlage-Variante in Silberbarren und -münzen.

Silberbarren aus 999,9/ 1000 Feinsilber werden mit den Gewichten 100 g, 250 g, 500 g und 1.000 g (1 kg) gehandelt. Der große Vorteil von Silberbarren liegt darin, dass sie nicht zwangsläufig am Stück verkauft werden müssen. Größere Silberbarren lassen sich problemlos teilen und in kleinere Einheiten verkaufen. Der Verkaufspreis wird dadurch nicht geschmälert.

Im Gegensatz zu Silberbarren haben Anlagemünzen aus Silber neben ihrem Materialwert auch einen Sammlerwert. Ihr Wert orientiert sich ebenfalls am aktuellen Silberpreis. Im Gegensatz zu reinen Sammlermünzen haben Anlagemünzen (Bullionmünzen beziehungsweise Bullions) keine besonders aufwändige Prägung. Der Zustand einer Münze ist entscheidend. Bei Anlegern erfreuen sich besonders die 1.000 g (1 kg) -Münzen großer Beliebtheit. Für Einsteiger sollten sogenannte „Exoten“ zunächst einmal tabu sein. Die weltweit wertstabilsten Anlagemünzen in Silber sind die Wiener Philharmoniker, China Panda Silber, Maple Leaf Silber sowie American Eagle Silber und Libertad Silber.

Wichtig:
Während Anlagegold steuerfrei zu erwerben ist, gilt in Deutschland für Anlagesilber der volle Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent! Vereinzelte Prdukte werden differenzbesteuert verkauft. Beispiel: Anlagemünze Kanada Maple Leaf oder Australien Känguru Nugget. Umgerechnet auf 1 Kilo, ist die differenzbesteuerte Form etwas günstiger.

Die richtige Lagerung

Eigentlich ist die richtige Silberlagerung ganz einfach. Legen Sie Ihr Anlagesilber in ein versichertes Bankschließfach. Dort lagert es lichtgeschützt und luftdicht. Die Kosten von 60 Euro im Jahr sind überschaubar. Für den Fall, dass Sie Ihr Silber doch zuhause aufbewahren wollen, nutzen Sie die Profi-Tipps erfahrener Edelmetallhändler wie die der valvero Sachwerte GmbH. Wenn Kompetenz und Vertrauen sich ergänzen. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin


© 2018 valvero Sachwerte GmbH