05.03.2018

Angriff auf das digitale Innerste unseres Staates

Angriff auf das digitale Innerste unseres Staates

Dass das Internet nicht nur Vorteile mit sich bringt, wie das schnelle Buchen von Flugreisen oder das Versenden von Nachrichten und Videos in Echtzeit, haben mittlerweile auch die letzten begeisterten Nutzer begriffen. Immer häufiger bedienen sich Kriminelle der modernen Informationstechnik für ihre Straftaten. Aber kaum ein anderer Deliktbereich "expandiert" so stark und auffällig wie die Manipulation und Infektion von Computersystemen mit Schadsoftware durch sogenannte "Hacker". Ihr Ziel ist es, Zugangsberechtigungen und persönliche Daten der Nutzer abzugreifen, sie mittels einer sogenannten Schadsoftware (Ransomware) zu verschlüsseln, um diese dann missbräuchlich zu nutzen. Laut einer Studie ist jeder zweite deutsche Internetnutzer im vergangenen Jahr Opfer eines Hackerangriffs mit einem Gesamtschaden von 2,2 Mrd. Euro geworden. Aber Cyberkriminalität macht selbst vor der großen Politik kein Halt.
Besorgniserregende Schlagzeilen machte jüngst der Angriff auf das Informationsnetzwerk Berlin-Bonn (IVBB). Und das, obwohl das IVBB als eines der sichersten Regierungsnetzwerke der Welt gelobt wird. Verdächtige Aktivitäten im Computernetz des Deutschen Bundestages wurden bereits im Frühsommer 2015 registriert. Damals galten russische Cyberspione der Gruppe APT28 als mutmaßliche Urheber. Sicherheitsexperten warnen dennoch davor, voreilige Schlüsse einer Zuordnung zu ziehen. Zumal auch in diesem Segment der Kriminalität von den Urhebern absichtlich falsche Spuren gelegt werden. Tatsache ist, diese Form des Identitätsdiebstahls mit anschließender Erpressung, lässt unsere Welt wieder ein Stückchen mehr ins Chaos abdriften. Das soll Fortschritt sein?

Unsere wohl verdiente Sicherheit im Alter wird immer fragwürdiger. Da heißt es, den Mut nicht verlieren und die Möglichkeit einer individuellen Vorsorge nutzen. Anlagen in physisches Gold und Silber vermitteln so ein Stück planbare Zukunft. Ein persönlicher Lichtblick! Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH