18.01.2019

100 Jahre Frauenwahlrecht - Viele Wünsche bleiben!

100 Jahre Frauenwahlrecht - Viele Wünsche bleiben!


Die einen sagen: "Gut gemacht, Mädels, weiter so." Die andern finden: "Jetzt reicht es dann aber auch." Wieder andere meinen, dass das vor 100 Jahren eingeführte Frauenwahlrecht ein missglückter Versuch gewesen sei, den man so schnell wie möglich korrigieren und rückgängig machen sollte. Das Statement eines aufrecht gehenden Bloggers, dass ein moderner Mann immer auch ein Feminist sein sollte, kann man wohl eher getrost "Unter ferner liefen" ablegen. Leider!

Ja, das waren noch Zeiten, als Frauen nichts zu sagen hatten. Weder zuhause, noch an der Wahlurne oder in der Chefetage, und schon gar nicht in einer Regierung. Frauen hatten einfach ruhig zu sein, Männer das Sagen. Soweit der Status Quo, bis das Frauenwahlrecht am 19. Januar 1919 mit den ersten Schritten Richtung Gleichberechtigung lostapste. Wohlwissend, dass der Weg dorthin lang und schwer sein würde. Denn nach wie vor dominierten Männer auf Spitzenpositionen in Unternehmen und Parteien. Es sollten noch 70 lange Jahre ins Land gehen, bis so Begriffe wie Frauenquote, Frauenförderung, Gleichberechtigung und Gleichstellung bei Männern keine unerträglichen Ohrenschmerzen mehr bereiten. Dann wählte Deutschland eine Frau zur Kanzlerin, aber der Frauenanteil im Bundestag, in Parteien, Gremien und Chefetagen hinkt noch immer hinter dem Grundgedanken einer absoluten Parität von Frauen und Männern hinterher. Auch wenn sich mehr und mehr in diesem Segment tut, komplett gleichgestellt ist "Frau" aber immer noch nicht. Ein gesellschaftliches Trauerspiel, das nach einer positiven Wendung schreit.-

So eine positive Wendung hat der Goldpreis im vierten Quartal 2018 erfahren. Anleger in Edelmetalle haben das klassische Krisenmetall als Vorsorge für unsichere Zeiten auch sofort wieder in ihrem Anlage-Portfolio aufgenommen. Preis- und Marktentwicklungen erfahren Sie auf www.edelmetallshop,com der valvero Sachwerte GmbH in Berlin.

Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2019 valvero Sachwerte GmbH