04.01.2021

Alle haben nur Gold im Blick - Aber was macht Silber?

Silber hat nicht nur für Wirtschaftsunternehmen eine hohe Bedeutung, sondern auch für private Anleger, die ihr Anlageportfolio mit dem weiß schimmernden physischem Edelmetall - sei es mit Münzen und/oder Barren - risikomindernd komplettieren wollen.

 

Rückblick auf die Silberpreis Charts 2020

 

Der Silbereinstiegspreis in 2020 notiert 17,86 USD (15,92 Euro) je Feinunze (31,103 Gramm).

Sein Jahrestief erlebt Silber zu Beginn des ersten Pandemie-Lockdowns am 19.03.2020 mit einer Notierung von 12,05 USD (11,03 Euro). Danach beginnt eine Silber-Rallye, die ihren Jahreshöhepunkt im August mit 29,12 USD (24,82 Euro) erreicht. Nach mehreren diversen temporären Störfeuern Ende September bis Dezember verabschiedet sich Silber aus 2020 mit einer beachtlichen Schlussnotierung von 26,46 USD (21,62 Euro). Ein Jahresplus von über 48 % in USD, und einem Plus in Euro von knapp 36 %.

 

Raus aus dem Schatten von Gold

 

Silber ist schon eine besondere Edelmetall-Spezies. Das stiefmütterlich behandelte Edelmetall kann im Prinzip machen, was es will. Bekommt der Silberpreis eine Delle oder stürzt gar ab, dann ist das halt so und wird unter „typisch Silber“ und mit der mitleidigen Bemerkung „Silber ist eben kein Gold“ abgehakt Erklimmt der Spot-Silberpreis ungeahnte Höhen, wie im Juli und August, dann geschieht das ganz bestimmt nur deshalb, weil sein „großer Bruder“ Gold ihn im Schlepptau mitreißt. Nach dem Motto: ohne Goldrallye, keine Silberrallye. Aber so einfach ist das nicht. Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo dazwischen.

 

Silber Chart 2021 - Das Zutrauen ist hoch

 

Silber punktet mit seinen dualen Eigenschaften. In Zeiten der Energiewende ist Silber zum einem ein gefragtes Industriemetall geworden. Stichwort Elektronik und Katalysatoren. Da kann Gold nur neidisch zusehen, obwohl die Prognosen für Gold 2021 auch konstant nach oben zeigen.

Zum anderen hat sich Silber mehr und mehr zu einer sicheren Anlage für Investoren gemausert, die auf der Suche nach Risikominderung und Diversifizierung ihres Portfolios Ausschau halten.

 

Die Prognosen von Analysten sind immer auch ein gewagter Blick in die Glaskugel. Die Zukunft einer Finanzlage und einer wirtschaftlichen Entwicklung vorherzusagen, ist schwer, bis unmöglich. Bei Silber scheinen die kundigen Experten aber treibende Faktoren zu erkennen, die das weiße Edelmetall auch 2021 auf der Erfolgsspur halten. Sie sehen Silber noch ein gutes Stück (fast 50%) vom Allzeithoch 2011 entfernt. Eigentlich ist das vorhandene Aufholpotenzial zum Goldpreis unverkennbar. Aber „eigentlich“ kann auch immer „das Gegenteil“ heißen. Oft liegen Chancen und Risiken dichter beieinander, als man denkt.

 

Fazit:

 

Anleger und Investoren, die auch 2021 der unkalkulierbaren Welt der Geldschwemme, sowie der Niedrig- und Negativzinsen entkommen wollen, können sich mit Silber - ob in Münzen, Barren oder Schmuck - eine gute Vermögensverwaltung aufbauen. In einem Edelmetall-Bullenmarkt hat Silber gute Chancen im neuen Jahr eine gefestigte Anlagegröße zu werden.



© 2021 valvero Sachwerte GmbH