22.07.2021

Vermögensanlage Gold!

Gold hat in der Finanzwelt eine große Bedeutung.

Man kann es nennen wie man will. Ob „sicherer Hafen“ oder „ausfallsicheres Investment“. Eine Goldanlage hat viele Namen. Und alle haben mit Vertrauen, Seriosität und Sicherheit zu tun.

Wie anders ist es zu erklären, dass 25% aller Deutschen mit ruhigem Gewissen ihr Geld in Gold eintauschen? Diese Mischung aus allen dreien hat Tradition und lässt sich so leicht durch nichts ersetzen.

Wenn alle anderen Anlagewerte durch wachsende Verunsicherungen oder Wertschwankungen belastet werden, bietet das gelbe Edelmetall Gold die perfekte Alternative. Übrigens auch Silber, nur in etwas kleinerem Rahmen.

Anleger können auf verschiedene Arten in Gold investieren. Die unterschiedlichen Anlageformen bergen individuelle Risiken und reichen vom Wertpapier (Xetra-Gold, ETFs und Zertifikate) bis hin zu physischen Münzen, Barren und Schmuck.

 

Goldanlage -

Ein auf lange Sicht lohnendes Investment

 

Wer staccato ähnlich herunterbetet, dass Gold eine riskante und spekulative Geldanlage sei, mag recht haben, wenn er die Anleger im Blick hat, die kurzfristig Rendite machen wollen und keine mittel- oder langfristige Vermögenserhaltung im Sinn haben. Gemeint sind die in der Neuzeit aufgekommenen „Spekulationsgeschäfte“. Anleger mit dem Ansinnen sind auf möglichst hohe Kurssteigerungen aus. Es ist ihnen egal, ob sie ihre Gewinne mit ÖL, Immobilien oder Gold machen. Hauptsache Gewinne.

Dagegen setzen die Sicherheitsbedachten, die, die ihre erarbeiteten Werte erhalten und nicht auf Teufel komm raus ihr Erspartes aufs Spiel setzen wollen, auf Beständigkeit und weniger auf kurzfristigen Profit.

Gemeint sind in diesem Fall die konservativen Goldanlagen-Varianten Barren, Münzen oder das sog. „Tresorgold“ (engl. vaulted gold), welches in Tresoren verwahrt, und nur in wenigen Fällen auf Kundenwunsch ausgeliefert wird.

 

Erfahrene Edelmetalldienstleister und andere Branchenexperten raten Anlegern dazu, Gold eher mittel-, bis langfristig anzulegen. Drei bis fünf Jahre, wenn es geht, noch länger, sind eine gute Empfehlung. Bei der Höhe der Kapitalanlagesumme scheiden sich ein wenig die Geister. Ob nun 10 % oder 30%, das soll jeder Anleger individuell und nach Wirtschaftslage entscheiden. Grundsätzlich kommt es auf die richtige Diversifikation an. Soll heißen, die richtige Streuung des Kapitals ist ein wesentlicher Baustein einer Geldanlage. Dieser kann das Anlagerisiko merklich mindern.

 

Die Risikoverteilung einer Geldanlage auf mehrere Risikoträger ist die eine Seite einer klugen und ausgewogenen Geldanlage. Die andere Seite erfordert eine möglichst geringe Korrelation. Gemeint ist damit eine geringe Abhängigkeit variabler Preise zweier oder mehrerer Geldanlagen. Liegt dieser Wert bei nahezu Null, kommen sich zwei Geldanlagen, einfach ausgedrückt, nicht ins Gehege. Der optimalste Fall eines Anlage-Portfolios.

 

Rohstoffe wie Edelmetalle - explizit Gold und Silber - sind ein guter Gradmesser für die Stimmung am Markt. Anleger sollten immer darauf achten, dass Liquidität, Sicherheit und Rendite gut miteinander vereinbar sind. Wohl wissend, dass zwei von drei Zielen tatsächlich nur erreichbar sind.

 

Der aktuelle Goldpreis notiert 1.802,51USD (1.528,19 EUR). Stand: 21.07.2021.



© 2021 valvero Sachwerte GmbH