20.10.2016

Auswirkungen der niedrigen Zinsen

Am deutlichsten bekommen Sie als Sparer die Auswirkungen der niedrigen Zinsen beim guten alten Sparbuch sowie bei Tagesgeld und Festgeld zu spüren. Bei diesen Geldanlagen bewegt sich der Zinssatz bei den Banken nur im Zehntelprozent-Bereich, in der Regel zwischen 0,01 bis 0,05 %. Damit sind diese Formen der Veranlagung nicht länger dazu geeignet, um ihr Geld über einen längeren Zeitraum gewinnbringend auf die hohe Kante zu legen. Die Inflation führt überdies zu einem ständigen Kaufkraftverlust Ihrer Ersparnisse.

Die nachfolgende Darstellung der Preisentwicklung einer Gold- und einer Silbermünze während der letzten 10 Jahre beweist, dass die Veranlagung der Ersparnisse in Gold- und Silbermünzen/ -barren während dieses Zeitraums einen durchschnittlichen jährlichen Ertrag von ungefähr 15 beziehungsweise 10 Prozent zur Folge hatte. Der Wert einer Goldmünze ist nämlich um etwa 150 Prozent und derjenige einer Silbermünze um etwa 100 Prozent gestiegen!

Die uns wohl über viele Jahre begleitenden Null- bzw. Negativzinsen und die währungspolitischen Entwicklungen sollten Sie davon überzeugen, dass es vernünftig - da ertragreich und sicher - ist, gerade jetzt einen gewichtigen Teil Ihrer Ersparnisse in Gold- und Silbermünzen/ -barren anzulegen.



© 2018 valvero Sachwerte GmbH