11.08.2017

Branchenübergreifender Lockruf des Goldes

"Branchenübergreifender" Lockruf des Goldes

Die Frage, warum Diebe auf Einbruchstour gehen, beantworten einsitzende Berufseinbrecher höchst unterschiedlich. In einem Punkt waren sich die 30 Befragten unisono einig. Wer Fernseher, Computer oder andere größere Gegenstände klaut, ist ein Anfänger und stellt ein Armutszeugnis für seine "Berufsgruppe" dar. Wer klug ist, so die Herren mit der etwas sonderbaren Einstellung zum fremden Eigentum beschränkt sich auf wirklich wichtige Dinge wie Schmuck oder Bargeld. Leicht und gut transportabel sollte die Beute sein. -

Sie war etwa 100 Kilogramm schwer - aus purem Gold - und hatte einen Durchmesser von 53 Zentimeter. Die Rede ist von der kanadischen Goldmünze "Big Maple Leaf" die in der Nacht zum 27.3.2017 aus dem Münzkabinett des Berliner Bode-Museums gestohlen wurde. Laut unserer oben genannten Profis konnten das nur Trottel gewesen sein. Wie war das doch gleich: Nur Anfänger klauen schwere und klotzige Gegenstände?!

Bei allem Sinn für Eigentum und Gerechtigkeit. Dieser spektakuläre Einbruch trug nicht den Stempel von dahergelaufenen Dilettanten. Hier waren ein paar gut informierte Ganoven am Werk die wussten dass Gold etwas ganz Besonderes ist. Wie anders ist es zu erklären, dass sie alle Risiken in Kauf nahmen, gegenüber dem Wohnsitz der Bundeskanzlerin Angela Merkel entdeckt zu werden. Einem Viertel, welches Tag und Nacht von Polizisten überwacht wird.

Dass die Einbrecher es einzig und allein auf die zweitgrößte Goldmünze der Welt abgesehen hatten beweist ihre Ignoranz gegenüber anderen Kunstgegenständen des Museums. Wohl auch mit dem Insiderwissen, dass diese katalogisiert und nur schwerlich auf dem freien Markt verkäuflich sind. Da ist es schon leichter eine Goldmünze einzuschmelzen und kleinere Mengen über einen längeren Zeitraum völlig legal an den Mann oder an die Frau zu bringen. Und doch mussten die Diebe auch hier, wie im richtigen Leben feststellen dass die Götter den Schweiß vor den Erfolg gestellt haben. Für den Abtransport hatten sie sich eine Schubkarre bereitgestellt, die es aber laut Polizeiaussage auch nicht verhindern konnte dass die schwere 100 Kilogramm Münze beschädigt wurde. So ein Stress aber auch. -

Aber mal ehrlich jetzt, macht es da nicht mehr Sinn, ganz unaufgeregt den Goldpreis zu beobachten und sein Gold auf ganz legale Weise zu erwerben, um sich bleibend daran erfreuen zu können. Im Gegensatz zu den Pfeifen aus Berlin, die am 12.7.2017 als mutmaßliche Täter festgenommen wurden. "Wie gewonnen, so zerronnen!" Selbst die Überschrift für ihren Coup haben die Mitglieder einer berüchtigten arabischen Großfamilie nicht exklusiv. Die Armen. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin

Die Goldmünze hatte einen Nennwert von einer Million kanadischer Dollar. Screenshot: Youtube



© 2018 valvero Sachwerte GmbH