13.08.2017

Auch Gold ist im Visier von Betrügern

Auch Gold ist im Visier von Betrügern

Man könnte es auf eine simple Formel bringen: Wenns uns gut geht, wird es böse, wenns uns schlecht geht, gibt es uns den Rest. - Es kann sein, was will. Sobald der Mensch ins Spiel kommt sprießen Probleme wie Pilze aus der Erde. Als ob das allein nicht reicht, setzen einige Hirnis noch eins oben drauf und betrügen ihre Mitmenschen auf Teufel komm raus. Immer wieder ist es die Gier nach mehr. Sicherlich weiß diese arme Spezies von sich selbst, dass sie körperlich und geistig niemals in der Lage wären, den ersehnten Luxus alleine zu erwirtschaften.

Überdies hinaus reicht es dem Ganoventum aber längst nicht mehr aus, nur teure und trendige Markenartikel zu fälschen. Ihre betrügerische Kreativität hat mittlerweile auch das Gold im Visier. Obwohl das Edelmetall mit der begehrenswerten Eigenschaft "hohe Fälschungssicherheit" ausgestattet ist, haben Goldfälschungen Hochkonjunktur. Immer mehr Anlegern wird gefälschtes Gold angedreht.

Großes Aufsehen verursachte unlängst der Verdacht gegenüber der "BWF-Stiftung" (Berliner Wirtschafts- und Finanzstiftung) sie habe Kleinanleger Goldbarren bezahlen lassen, die in Wirklichkeit nur Gold überzogenes Füllmaterial darstellen. Die Anzahl der angebotenen Fälschungen - ob Barren oder Münzen - häuft sich. Dennoch kann der Anleger sich vor Betrüger wappnen. Internetschnäppchen bergen einen ebenso fragwürdigen Charakter wie der Goldankauf bei nicht zertifizierten Händlern.

Ein zertifizierter Händler wird ihnen die Methoden zur Überprüfung des Materials - Feingehalt (Karat) - niemals vorenthalten. Für ihn wird immer beiderseitiges Vertrauen die Grundlage des Geschäfts sein! So geht Seriosität!
Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH