03.09.2017

So ist das mit der Qual der Wahl

So ist das mit der Qual der Wahl

Zur Bundestagswahl am 24. September sind über 61 Millionen Bundesbürger aufgerufen nach dem Prinzip der "personalisierten Verhältniswahl" ein neues Parlament zu wählen. Laut Bundeswahlleiter sind 42 Parteien zur Wahl zugelassen. Chancen, die Fünf-Prozent-Hürde zu überspringen haben allerdings nur sieben von ihnen. -

In drei Wochen ist es so weit. Die Wählerinnen und Wähler haben das Wort und das große Glück ihre Demokratie mal wieder hautnah und live erleben zu dürfen. Auf allen Kanälen, Wahlplakaten, in Fernsehspots und in unzähligen nervigen Talkshows. Überall tummeln sich weich gezeichnete Volksvertreter und strahlen um die Wette. Ach ja, und sorgen sich dabei um uns, ihre Wähler. Denn sie alle haben einen großen Auftrag. Also, neben dem Anliegen, für sich selbst und ihren sorgenfreien Ruhestand unterwegs zu sein.

Die einen texten Bandwurmsätze zu einem Deutschland, in dem wir gut und gerne leben mögen. Die andern haspeln und faseln etwas von Richtungswahl, GroKo, Rechtsruck, Ampel, Jamaika und Schulzeffekt. Würde man einigen dieser "Kümmerer" nicht zugestehen, es ehrlich zu meinen, träfe die Beschreibung ihres Wahlkampfes "wirres Zeug trifft auf verwirrte Bürger" perfekt zu. -

Um wie viel leichter hat es da doch ein Edelmetall-Anleger, der sich von seinem Händler des Vertrauens beraten lassen kann. Ohne Fake-News, ohne Schnick-Schnack, ohne Tamm-Tamm. DIE Wahl wird garantiert nicht zur Qual! Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH