12.09.2017

Konsumstimmung - Ein wichtiger Konjunkturindikator

Konsumstimmung - Ein wichtiger Konjunkturindikator

Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Arbeitslosenzahlen den höchsten Stand nach der Wiedervereinigung anpeilten. Im Januar 2005 waren sage und schreibe über 5 Millionen Menschen in Deutschland arbeitslos. Angst und Unsicherheit durchzog das gesellschaftliche Leben. -

Heute, zwölf Jahre und drei Legislaturperioden später ist die Arbeitslosenzahl auf unter 2,5 Millionen gesunken. Die boomende Konjunktur und ein immer robuster werdender Arbeitsmarkt stimmen die Menschen wieder optimistisch. Was noch vor gerade einmal 12 Jahren kaum für möglich gehalten wurde – weder von Politikern, noch vom größten deutschen Marktforschungsinstitut GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) - , hat sich trotz weltweit wachsender Risiken durch Anstrengungen aller Gesellschaftsschichten, Verantwortlichen und politischen Entscheidungsträgern ins Positive verkehrt.

Die GfK- Konsumklimastudie bestätigt ein schon lange nicht mehr registriertes Stimmungshoch unter deutschen Verbrauchern. - Arbeit zu haben birgt nicht nur die Möglichkeit am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Kino, Konzerte, Reisen. Arbeit steigert auch das Selbstwertgefühl und schafft die Basis für allgemeines Wachstum. Arbeit betrifft die Menschen hautnah. Während sie von weltweiten Krisen doch eher unbeeindruckt sind, vermitteln plötzlich auftretende Probleme wie die der Autoindustrie Angst, direkt betroffen zu sein. Diese Job-Unsicherheit ist Gift für die Seele, aber auch für das allgemeine Konsumklima. - Wer schlechte Zeiten nicht vergisst, dem gelingt die Zukunft. Anleger in Golf und Silber besitzen diese wertvolle Eigenschaft. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH