11.10.2017

Die sogenannte vernünftige Welt hält nur den Atem an

Die sogenannte "vernünftige Welt" hält nur den Atem an

Würde man einmal genau ausbuchstabieren, was Nordkorea und die Vereinigten Staaten von Amerika, in persona Kim Jong-un und Donald Trump, gemeinsam haben, entstünde ein Schriftbild, das eher belustigt als Angst macht. Aber leider Gottes ist die Geschichte hinter der fiktiven Zeile " Zwei Sprengköpfe irrlichtern vor sich hin" bitterböser Ernst.

Die Angst um den Weltfrieden ist nicht nur der Tatsache geschuldet dass beide Egomanen ihre politische Verantwortung augenscheinlich mit einem Va banque Spiel verwechseln. Die potenzierte Gefahr birgt das i-Tüpfelchen der Ungleichheit des strategischen Denkens.

Während man Kim Jong-un zubilligt - so unerträglich es sich auch anfühlen mag -, zudem das Schachspiel mit allen seinen strategischen Finessen zu beherrschen, scheint sein Gegenüber nur mit der geistigen Magerkost eines Mau-Mau-Spielers ausgestattet zu sein. Dass der nun wiederum mit einer beispiellosen Portion Beratungsresistenz die "Balance of Power" zweier Brandstifter wieder halbwegs gerade rückten will, macht es für die "vernünftige Welt" dennoch nicht lustiger. Plötzlich lobte auch noch der Mau-Mau-Spieler den strategischen "Mac Daddy" Nordkoreas für dessen neuerliche Zurückhaltung. Lernt Trump jetzt heimlich Schach? - Pech gehabt, Mr. President. Die nächste Langstreckenrakete steht bereits in Pjöngjang am Start. -

Für den Weltfrieden sind diese beiden Hohlköpfe das größte Risiko seit Hitler, Stalin und Co. Für Anleger, die ihre nahe Zukunft mit Gold und Silber absichern möchten, sind sie eine sichere Bank. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH