30.10.2017

Zeitumstellung - Nein, nicht schon wieder!

Zeitumstellung - Nein, nicht schon wieder! 

Ja, mit der Zeit ist das so eine Sache. Gerade in Zeiten, in denen ökonomische Nutzen an oberster Stelle unseres Daseins stehen, hat die Idee für eine Zeitumstellung für viele genialen Charakter. Aber die Idee hatten wir nicht exklusiv.  Benjamin Franklin hat sich bereits im Jahr 1784 mit diesem Thema befasst. Er kritisierte den hohen Kerzenverbrauch und die damit einhergehenden unnötigen Kosten während der dunklen und kalten Jahreszeit. Damals wurden seine Überlegungen als Schnapsidee eingemottet. Als die Scheichs 1973 den Ölhahn zudrehten, kam genau die Idee wieder auf den Tisch. Sie galt als perfekte Lösung unserer Zeit, um wertvolle Energie einzusparen. 

Seit der einheitlich geregelten Sommerzeit im Jahre 1994 quält uns nun die Zeitumstellung zweimal jährlich. Im Frühling, wenn die Uhren eine Stunde vorgestellt werden, und im Herbst, wenn es wieder heißt "Kommando zurück". 

Heute wissen wir, dass die Zeitumstellung für viele Menschen sogar medizinische Gefahren birgt. Und das mit der Energieersparnis hat sich auch als Flop herausgestellt. Und von den zusätzlichen Kosten und dem bürokratischen Mehraufwand, ganz zu schweigen. Aber es gibt Hoffnung. Die EU prüft die Abschaffung der Zeitumstellung. Endlich! - Dinge kommen, Dinge gehen. Die Gründe dafür könnten unterschiedlicher nicht sein. 
Wie jahreszeitunabhängig da doch eine Kapitalanlage in Gold und Silber ist. Endlich etwas Bleibendes, mit nachweislich guten Referenzen! Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin



© 2018 valvero Sachwerte GmbH